Willkommen zur 11. SchulKinoWoche vom 16. März – 22. März 2017
– Jetzt Film wünschen –


Neuer Besucherrekord bei der SchulKinoWoche Baden-Württemberg 2016

Das zehnjährige Jubiläum der SchulKinoWoche Baden-Württemberg (SKW) vom 10. bis zum 16. März 2016 haben über 72.500 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften miterlebt. Spitzenreiter der SKW 2016 war mit Abstand der Film „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ mit 14.286 Besuchern, gefolgt von „Malala – Ihr Recht auf Bildung“ (6.152 Besucher), „Der kleine Prinz“ (4.395 Zuschauer) und „Shaun das Schaf – Der Film” (4.174 Anmeldungen).

Termine 2017
Die Termine zur 11. SchulKinoWoche Baden-Württemberg stehen:
Donnerstag, 16.03.2017 bis Mittwoch, 22.03.2017
Mögliche Zusatztermine sind: Donnerstag, 23.03.2017 und Freitag, 24.03.2017

Die meistbesuchten Kinos waren das Gloria Kino Stuttgart mit 2.310 Besuchern, das Kino Scala in Tuttlingen zählte 2.063 und das Central-Theater Ludwigsburg 2.040 Gäste. „Die SchulKinoWoche leistet mit ihrem qualitativ hochwertigen Angebot einen wichtigen Beitrag zur Filmbildung in unseren Schulen.

Ziel der fächerübergreifenden schulischen Filmbildung ist, Kindern und Jugendlichen die Fähigkeit zu vermitteln, kritisch, kompetent und produktiv mit dem Medium umzugehen“, so Wolfgang Kraft, Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ). Im Rahmen der „Leitperspektive Medienbildung“ wird das Medium Film ab dem Schuljahr 2016/17 eine größere Rolle in den Bildungsplänen spielen. „Uns liegt die Verbindung von schulischer Filmbildung und dem Kino als Lernort besonders am Herzen, daher veranstalten wir in allen Bundesländern SchulKinoWochen“, erläutert Michael Jahn, Projektleiter der bundesweiten SchulKinoWochen beim Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO. Bei der SchulKinoWoche durften die Schülerinnen und Schüler erleben, wie sich Kinosäle in spannende Lernräume verwandeln lassen. Gemeinsam konnten sie die Welt der Filmbilder entdecken und sich mit der Besonderheit des Mediums Film, seiner Sprache, Ästhetik und Wirkung auseinandersetzen.

Ihr Filmwunsch für 2017
Sie haben einen Filmwunsch für die kommende SchulKinoWoche? Dann teilen Sie uns diesen gerne mit:*

Filmtitel

Ihre Stadt

*Bitte beachten Sie jedoch, dass wir leider nicht alle Filmwünsche mit in unser Programm aufnehmen können!

Dafür wurden deutsche und internationale Filmproduktionen unter künstlerischen, pädagogischen und zielgruppenspezifischen Gesichtspunkten ausgewählt. Zu sehen waren Spielfilme, Dokumentarfilme, Literaturverfilmungen, Zeichentrick- und Animationsfilme sowie einige Filme in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Das Filmangebot deckte alle Klassenstufen und Schulformen ab. Für die Nachbereitung im Unterricht stehen pädagogische Begleitmaterialien weiterhin auf der Website www.schulkinowoche-bw.de bereit.

In Baden-Württemberg waren diesmal 92 Kinos mit 78 Filmen beteiligt. 162 Filmgespräche wurden angeboten: Sehr gut kamen zum Beispiel die Veranstaltungen mit Filmemachern an. Mit den Schulklassen sprachen u. a. die Regisseurin Cornelia Grünberg („Vierzehn – Erwachsen in 9 Monaten“, „Achtzehn – Wagnis Leben“) und der Produzent Arek Gielnik („Democracy“).

Im Rahmen der SKW 2016 ging zudem das im Vorjahr begonnene Wissenschaftsjahr „Zukunftsstadt“ in die Verlängerung: Dr. Maria Gerster-Bentaya und Lena Steinbuch führten Filmgespräche zu „10 Milliarden – wie werden wir alle satt?“ – Die Wissenschaftsjahre werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) ausgerichtet.

Eine breite Resonanz hatte auch die Sonderreihe der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) zum Thema Flucht, Vertreibung, Asyl („Unterm Sternenhimmel“, „Willkommen auf Deutsch“, „Wir sind jung. Wir sind stark“, „Mediterranea“ und „Neuland“).

Die Vorführungen mit Filmgespräch fanden vormittags als lebendige Variante des regulären Schulunterrichts statt. Im Vorfeld der SchulKinoWochen gab es vor Ort an den Medienzentren Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer zu Themen wie Filmbildung im Bildungsplan 2016, Methoden handlungsorientierter Filmanalyse und Filmbildung mit Kurzfilmen.

Bei Fragen oder Anregungen können Sie sich gerne an uns wenden. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an schulkinowoche@lmz-bw.de oder rufen Sie uns an unter 0711 253583-40.

Ein ganz besonderer Dank geht an alle teilnehmenden Kinos für ihren außerordentlichen Einsatz und ihr Engagement, an die Medienzentren und natürlich an unsere Kooperationspartner.

Weitere Informationen zur Filmbildung finden Sie auf den Seiten des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg, wo die neuesten Materialien und Projekte zur Filmbildung veröffentlicht werden. Auch auf www.kinofenster.de und unter www.visionkino.de gibt es aktuelle filmpädagogische Materialien und Filmtipps.