Warum ich hier bin

Inhalt

Mit 10 Jahren musste Leila ihre Heimat durch den Bosnienkrieg verlassen. Cacau erhielt als Jugendlicher die Chance von Brasilien nach Deutschland zu ziehen, um Fußballer zu werden, die 82-jährige Frau Schiller floh nach dem Zweiten Weltkrieg als junges Mädchen aus Ostpreußen, Lena kam nach der Katastrophe um Fukushima aus Japan nach Deutschland und der Junge Ahmad floh wegen des Bürgerkriegs aus seinem kleinen Dorf in Syrien. Im Film beschreiben fünf Protagonist/-innen, warum sie ihre ursprüngliche Heimat verlassen haben und heute in Deutschland leben. Sie erzählen von Verlusten, von den Herausforderungen des Ankommens und was für sie heute Heimat bedeutet. Dort, wo zu den Erinnerungen die Bilder fehlen, ergänzen ausdrucksstarke, stilistisch vielfältige Animationen und helfen zu verstehen, was die Protagonist*innen erlebten. 

Zum Trailer

Weitere Informationen

Altersempfehlung: ohne Altersbeschränkung
Klassenstufe: ab 4. Klasse 
Regie: Quester, Susanne Mi-Son,  Azuma, Mieko 
Verleih: Latteyer Film Produktion & Verleih
Produktionsland: Deutschland
Jahr: 2018
Laufzeit: 65 min

Themen

Flüchtlinge, Heimat, Integration, Migrationsursache, Vertreibung, Ausländisches Kind

Unterrichtsfächer

Sachunterricht

Pädagogisches Begleitmaterial

Unterrichtsmaterialien zum Film