Sonderreihen der SchulKinoWoche vom 10. März – 16. März 2016

Hier finden Sie eine Übersicht der Sonderreihen, welche während der SchulKinoWoche 2016 angeboten werden.


SKW Sonderreihe: Heimat in der Fremde

Deutschland erreichte in den letzten Monaten ein regelrechter Flüchtlingsstrom. Angetrieben von der Hoffnung, in Europa in Frieden leben zu können, sind hunderttausende Menschen auf der Flucht, um den Konflikten in ihren Heimatländern zu entkommen.
Als Teil unseres diesjährigen Sonderprogramms „Heimat in der Fremde“ zeigen wir eine Kurzfilmreihe bestehend aus fünf Kurzfilmen, welche sich mit den Themen Flucht, Heimat und Integration beschäftigen.

Ausführliche Informationen zu unserer Kurzfilmreihe erfahren Sie hier:
https://schulkinowoche-bw.de/kurzfilmreihe-zum-skw-sonderthema-heimat-in-der-fremde

Folgende zehn Langfilme möchten wir Ihnen besonders empfehlen, sie näheren sich dem Thema „Heimat in der Fremde“ auf verschiedenste Weise und eigenen sich hervorragend dazu, das aktuelle Thema gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern zu behandeln.

SKW Sonderreihe: Topfilm

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der SchulKinoWoche Baden-Württemberg zeigen wir Ihnen die Topfilme der letzten neun Jahre.

Das Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt geht in die Verlängerung

Das Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt geht in die Verlängerung: VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz zeigt im Frühjahr 2016 den Film 10 MILLIARDEN – WIE WERDEN WIR ALLE SATT? Neben einer allgemeinen Auseinandersetzung mit der globalen landwirtschaftlichen Produktionskette, regt der Film die Diskussion an, welche Rolle Städte und Stadtbewohner/innen selber für die Ernährung einer wachsenden Stadtbevölkerung spielen können und inwiefern sie dadurch zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). www.wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de

Begleitmaterial Wissenschaftsjahr

bpb Sonderreihe: „Flucht, Vertreibung, Asyl“

Aufgrund von Kriegen und Konflikten in den Heimatländern sind weltweit Millionen von Menschen auf der Flucht. Die Hoffnung auf Asyl in der Ferne, überwiegt die Strapazen und Gefahren der Flucht sowie die Schwierigkeiten in einem fremden Land neu zu beginnen. Auch innerhalb Europas rücken die derzeitigen Flüchtlingsströme und ihre Entwicklung immer mehr in den Fokus: wie können die europäischen Staaten der zunehmenden weltweiten Migration begegnen, wie können Schutz, Zugang und Integration in den verschiedenen Ländern gewährleistet werden. Das gemeinsam von der Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO-Netzwerk für Film- und Medienkompetenz ausgewählte Programm zeigt Filme, die unterschiedliche Flüchtlingssituationen thematisieren und hierbei auch den Blick auf die aufnehmenden Gesellschaften richten.

Einen aktuellen dokumentarischen Blick wirft WILLKOMMEN AUF DEUTSCH auf zwei Dörfer in Norddeutschland, in denen Flüchtlingsheime die Dorfbevölkerung spalten: zwischen einer vielfältig definierten „Willkommenskultur“ und Bürgerinitiativen gegen die Überfremdung.

UNTERM STERNENHIMMEL erzählt die Geschichte einer senegalesischen Familie auf drei Kontinenten und zeigt die unterschiedlichsten Migrationsbewegungen, den Versuch im neuen Land anzukommen, die Schwierigkeit der Rückkehr, die Begegnung mit Familienwurzeln in einem fremden Land, Entfremdungen und Bereicherungen innerhalb von Familien.

WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. Frei von simplen Erklärungsmustern, beschäftigt sich der Film mit den Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen im Jahr 1992 und wirft Fragen nach Parallelen zu brennenden Flüchtlingsheimen heutzutage auf.

MEDITERRANEA – REFUGEES WELCOME? thematisiert die Flucht über das Mittelmeer, den schwierigen Aufbau einer neuen Existenz in Italien, Arbeitsbedingungen ohne Arbeitserlaubnis, sowie Annäherungen und Rückweisungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen.

Um eine Integrationsklasse in der Schweiz geht es in dem Dokumentarfilm NEULAND. Der Film erzählt von dem Engagement eines Lehrers, den Geschichten der geflüchteten Jugendlichen und den Anstrengungen, im neuen Land anzukommen und eine Zukunft zu planen.

Ein gemeinsames Filmprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung und von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz.

LKK Tour

Filmtournee zur SchulKinoWoche 2016
Von Lumière bis Laurel & Hardy
Eine Reise durch die Stummfilmzeit – live am Klavier begleitet von der Stummfilmpianistin Barbara Lenz

 

Kommunale Kinos pflegen in ihren vielfältigen Programmen auch die gesamte, mittlerweile 120jährige Filmgeschichte und fühlen sich insbesondere der Stummfilmära verpflichtet. So gehört vielerorts dieses Genre mehr oder weniger fest in den Spielplan, in der Regel und wo immer möglich mit Live-Musikbegleitung, wie im frühen Kino von 1895 bis ca. 1930 üblich.

Der LKK – Landesverband Kommunale Kinos Baden-Württemberg bietet dieses Jahr in seiner alljährlichen Tournee zur SchulKinoWoche in 5 der insgesamt 14 teilnehmenden Mitgliedskinos ein solches Ereignis auch für Kinder an. Und weil man für Kinder mindestens genauso gut Kino machen muss wie für Erwachsene, wird das Kurzfilmprogramm live am Klavier von der Stummfilmpianistin Barbara Lenz begleitet.

Die Reise durch die frühe Filmgeschichte mit Kurzfilmen von den Anfängen des Kinos 1895 mit den Gebrüdern Lumière, über einen zauberhaften Trickfilm von Georges Méliès bis zu einem der letzten silent movies von Laurel & Hardy („Dick und Doof“) aus dem Jahr 1929 wird ergänzt durch einen neuen, ganz besonderen Stummfilm: Schülerinnen und Schüler der Hauptschule des BBZ für Hörgeschädigte in Stegen bei Freiburg haben den 7minütigen Slapstick „Beim Gorilla in der Villa“ gedreht und erhielten dafür den Bundesschülerfilmpreis 2013.

Das Programm wird moderiert, vor jedem Film gibt es eine kurzweilige Einführung und im Anschluss an ca. 50 Minuten Kintopp ist auch noch Zeit für Fragen und ein Gespräch mit dem Moderator Reiner Hoff, der Pianistin Barbara Lenz und den jeweiligen Kinomachern.

Der LKK Baden-Württemberg dankt dem Schülerstummfilmorchester Musikamo e.V. und dem Kommunalen Kino Freiburg e.V. für die Entstehung dieses Programms.

Gesamtdauer ca. 70 Min. / geeignet ab 6 Jahren, für alle Klassenstufen ab 1. Klasse

Tourneeplan

https://schulkinowoche-bw.de/lkk-filmtour-von-lumiere-bis-laurel-hardy/

LKK bawü

Landesverband Kommunale Kinos Baden-Württemberg

Geschäftsstelle:
Reiner Hoff | Konradstraße 20 | 79100 Freiburg i.Br
Tel.: 0761/ 7 69 63 84 | mobil 0179-2240404 | LKK-BaWue@email.de | www.LKK-BaWue.de

MFG Filmtour: Filmgespräche mit Filmemachern

Vierzehn

in Anwesenheit von der Regisseurin Cornelia Grünberg


zur Filmbeschreibung


Achtzehn

in Anwesenheit von der Regisseurin Cornelia Grünberg


zur Filmbeschreibung


Democracy – Im Rausch der Daten

in Anwesenheit des Produzenten Arek Gielnik


zur Filmbeschreibung


 

Eine Anmeldung zu den Vorstellungen ist ab Mitte Dezember über unserer Website möglich.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg.
 


Zusätzliche Vorstellungen

Falls Sie mit Ihrer Klasse gerne einen Film aus der Filmliste auf unserer Website besuchen möchten, der nicht in Ihrem Kino läuft, oder falls Ihr Wunschfilm terminlich nicht passt, versuchen wir gerne an den Zusatzterminen 17. und 18. März 2016 eine Sonderveranstaltung zu organisieren. Sprechen Sie uns einfach an.

Telefon: 0711 253583-40

Schulkinotage in kinolosen Orten 2016

Auch im Jahr 2016 ergänzt das Kinomobil die SchulKinoWoche Baden-Württemberg an kinolosen Orten. Ab 16. März 2016 werden wieder Schulen, die kein gewerbliches Kino am Ort haben mit dem mobilen Kino angefahren, um medienpädagogisch begleitete Filmvorführungen anzubieten.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://schulkinowoche-bw.de/kinomobil-in-kinolosen-orten/