11 Pettersson und Findus. Kleiner Quälgeist, große Freundschaft
Regie Ali Samadi Ahadi
Buch Thomas Springer nach den Büchern von Sven Nordqvist
Länge 80 min
FSK ohne Altersbeschränkung
Genre Kinderfilm, Literaturverfilmung
Klasse 1. bis 3. Klasse
Fächer Deutsch, Lebenskunde, Religion, Kunst, Sachkunde
Schlagwörter Freundschaft, Abenteuer, Tiere, Fantasie
© Senator Film Verleih
Jahr 2013
Download
Exzerpt Beda Andersson findet den kleinen Kater Findus im Wald und bringt ihn zum alten Pettersson. Dessen Wunsch, dass der kleine Kater mit ihm sprechen kann, geht über Nacht in Erfüllung und so beginnt eine wunderbare Freundschaft.
Hier Weiterlesen

Inhalt

Pettersson, ein Tüftler, Bastler und Erfinder, erlebt fortan mit dem kleinen, frechen Kater wunderbare Abenteuer. Zum Auftakt backt Pettersson Findus eine großartige Pfannekuchentorte, was nicht nur aufregend, sondern auch gefährlich ist. Bald darauf erfinden beide eine Fuchs-Abschreckungsmaschine, die Petterssons Hühner vor dem hungrigen Waldbewohner schützen soll. Kurz darauf bringt Beda Andersson dem alten Pettersson einen Hahn, der Nachbar Gustavsson mit seinem Krähen so verrückt macht, dass dieser aus ihm Suppe kochen möchte. Findus freut sich zunächst über den Familienzuwachs, aber schon bald verspürt er heftige Eifersucht.

Umsetzung

Ali Samadi Ahadi hat vier von Sven Nordqvists bekannten Bilderbüchern so werkgetreu wie möglich zum ersten Mal als Realspielfilm umgesetzt. Ulrich Noethen spielt den alten Pettersson mit liebevoller Schrulligkeit, auf der Schauspielseite stehen ihm Marianne Sägebrecht und Max Herbrechter als Beda Andersson und Nachbar Gustavsson zur Seite. Findus und die beliebten Muklas sind computeranimierte Figuren, die ebenso wie die farbenfrohe Gestaltung von Haus, Hof, Garten und Wald eine sehr fröhliche Stimmung transportieren. Besonderheiten der Bilderbücher, beispielsweise die Umsetzung von Bewegung in mehrschichtige Illustrationen, sind in die Inszenierung geschickt eingebettet worden, ohne den Erzählfluss zu behindern. Die Übergänge der einzelnen Bücher sind dabei so fließend gestaltet, dass der Eindruck einer geschlossenen Gesamtgeschichte entsteht.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit

Der kleine Kater Findus hat durch seine Vorwitzigkeit und Schlauheit, seinen Mut und seine Abenteuerlust ein hohes Identifikationspotential für jüngere Kinder. Der Film erfüllt außerdem die Erwartungen, die an ihn bei Kenntnis der Bücher gestellt werden. Wichtige Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit sind deshalb die Auseinandersetzung über die Beziehungen der Figuren einerseits und eine Betrachtung der Umsetzung der Bücher in bewegte Bilder andererseits. Auch der Kinobesuch selbst, der vielleicht der erste überhaupt ist, sollte in der pädagogischen Arbeit aufgegriffen werden. Für die junge Zielgruppe eignen sich vor allem kreative Aktivitäten zur Verarbeitung des Kinoerlebnisses, beispielsweise Rollenspiele, Malen, Erfindungen bauen, Verkleiden. Außerdem bietet sich natürlich an, Sven Nordqvists Bücher zu lesen und genau anzuschauen.