Eröffnungsfeier der SchulKinoWoche 2017

Nachbericht der Eröffnungsfeier 2017 im Forum Cinema Rastatt am 15. März 2017


Elfte SchulKinoWoche Baden-Württemberg in Rastatt eröffnet

„Die 11. SchulKinoWoche Baden-Württemberg findet ein überragendes Echo bei den Schulen des Landes Baden-Württemberg. Die Anmeldungen sind im Vergleich zum Vorjahr um über 20% gestiegen.“ Dies gab Jürgen Bäuerle, Landrat des Kreises Rastatt und Verwaltungsratsvorsitzender des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ) gemeinsam mit dem Direktor des LMZ, Herrn Wolfgang Kraft, bei der offiziellen Eröffnung der 11. SchulKinoWoche heute im Kino Forum Rastatt bekannt.

Die SchulKinoWoche BW findet in diesem Jahr vom 16. bis 22. März 2017 in 93 Kinos landesweit statt und wurde heute von den Veranstaltungspartnern VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz und dem Landesmedienzentrum BW gemeinsam eröffnet.

Landrat Bäuerle hob vor über 200 Schülerinnen und Schüler aus Rastatt und Umgebung hervor, dass zur diesjährigen SchulKinoWoche insgesamt bereits mehr als 87.000 Anmeldungen für Filmvorstellungen in den beteiligten 93 Kinos vorliegen, davon allein in Rastatt rund 1.600. Das Interesse der Schulen spiegle auch den erhöhten Stellenwert von Filmanalyse, Filmbildung und aktiver Medienarbeit in den neuen Bildungsplänen des Landes BW wider, ergänzte LMZ-Direktor Wolfgang Kraft auch im Namen des Mitveranstalters VISION KINO bei der Eröffnung im Forum in Rastatt. „Die SchulKinoWoche leistet mit ihrem qualitativ hochwertigen Angebot einen wichtigen Beitrag zur Filmbildung in unseren Schulen. Ziel einer fächerübergreifenden schulischen Filmbildung ist, Kindern und Jugendlichen die Fähigkeit zu vermitteln, kritisch, kompetent und produktiv mit dem Medium umzugehen“.

Zu sehen waren am Vormittag gleich zwei Filmhighlights: Gezeigt wurden aktuelle Produktionen aus dem Jahr 2016, in denen Freundschaft, Mut und Vertrauen eine wichtige Rolle spielen. Für die Klassen 3 bis 6 stellte Regisseur Norbert Lechner seinen Film „Ente Gut! Mädchen allein zu Haus“ vor. Die Klassen 7 bis 12 kamen ins Gespräch mit Florian Schnell, dem Regisseur des Films „Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel“ und dessen Jungdarsteller Uğur Ekeroğlu. Filmpädagogische Mitmachaktionen für die anwesenden Schulklassen umrahmten die Eröffnungsfeier.


Fotogalerie