Oray

Inhalt

Oray, ein junger Muslim aus Hagen, ist zerrissen zwischen seinen Welten. Während eines Streits mit seiner Frau Burcu ruft er „Talāq“, was im Koran einer Scheidungserklärung gleich kommt. Und während Burcu die ganze Aufregung nicht versteht, zieht Oray den islamischen Regeln entsprechend schuldbewusst für 3 Monate aus der gemeinsamen Wohnung aus. In Köln versucht er die Zeit zu überbrücken und erfährt dort von einem Imam: Sagt der Mann dreimal „Talāq“, ist eine Scheidung unumgänglich. Aber wie oft hat Oray es tatsächlich gesagt? Ein intensiver Film über kulturelle Identität(-en), die nicht nur ineinanderfließen, sondern sich auch widerlegen können. 

Zum Trailer

Weitere Informationen 

Altersempfehlung: ab 12 Jahre
Klassenstufe: 9. bis 13. Klasse 
Regie: Mehmet Akif Büyükatalay 
Verleih: farbfilm Verleih
Produktionsland: Deutschland
Jahr: 2019
Laufzeit: 102min 
Für diesen Film empfehlen wir ein Filmgespräch.

Themen

Islam, Glaube, Religion/Religiosität, Ethik, Werte, Identität, Gender/Geschlechterrollen, Integration, Toleranz, Intoleranz, Migrationsgesellschaft, Liebe, Scheidung 

Unterrichtsfächer

Fächer: Religion, Ethik, Sozialkunde, Politik, Deutsch 

Pädagogisches Begleitmaterial

Unterrichtsmaterialien zum Film

Filmtipp zum Film